Surif

Durch langjährige persönliche Kontakte in die Autonomen Gebiete Palästinas entstand die Idee, eine kommunale Entwicklungspartnerschaft mit der palästinensischen Stadt Surif zu beginnen. Konkret sollen in einem ersten Projekt Maßnahmen zur Unterstützung von Familien mit Kindern mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen in Surif auf den Weg gebracht werden. Diese vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte Kooperation wird federführend aus der Neuwieder Zivilgesellschaft (Lokale Agenda 21) betrieben. Die finanzielle Abwicklung läuft über die Stadt Neuwied. Die Stadt engagiert sich personell durch administrative Unterstützung. Finanziell kann die Kooperation für die Stadt kostenneutral gestaltet werden.

Der Deutsch-Israelische-Freundeskreis in Neuwied unterstützt diese Kooperation mit der palästinensischen Stadt. Diese projektbezogene Kooperation widerspricht somit ausdrücklich nicht den Interessen der Partnerschaft mit Drom Hasharom in Israel.